Wie wird der Gewinn der KG verteilt?

Die Verteilung erfolgt gemäß § 121 HGB zunächst wie bei der OHG, es erfolgt also eine vierprozentige Verzinsung. Der überschießende Gewinn wird dann nach den Umständen angemessen verteilt. Dabei werden regelmäßig die Komplementäre vorrangig zu berücksichtigen sein. Erhalten die Komplementäre aber aufgrund von Arbeitsverträgen bereits eine Entlohnung für ihren Einsatz, so ist dieser ggf. gar nicht mehr zu berücksichtigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.